Datenbank  
  Personen
  Rassen
  Gruppen & Organisationen
  Firmen & Konzerne
  Magie
  Wissenschaft & Technik
  Orte
  Ereignisse
  Stammbäume
  Handlung
  Episoden
  Comics
  Wie die Handlung hätte verlaufen sollen...  
   

 

Betende Gargoyle

Der Betende Gargoyle ist ein magisches Artefakt in Form eines Gargoyles. Er wurde auf dem legendären verlorenen Kontinent Atlantis aus einem Stück Gargoylehaut, einem atlantischen Kristall und mächtiger Magie hergestellt. Diese Magie betrifft hat viele Effekte, jedoch ist jeder auf den Schutz der Gargoyles ausgelegt.

Der Betende Gargoyle gelangte von Atlantis nach nach Paris. Im Jahr 1920 fand Demona dies heraus und plante ihn so zu benutzen, dass alle Steinstatuen in Paris zum Leben erweckt werden, damit dann diese „erwachte“ Armee alle Menschen in der Stadt auslöschen kann. Glücklicherweise wurde ihr Plan von Fiona Canmore durchkreuzt, die den Betenden Gargoyle im Kampf zerbrach. Demona bewahrte seine Fragmente in einem geheimen Fach auf der Notre Dame Kathedrale auf, wo er sich in den nächsten sechzig Jahren allmählich wieder zusammensetzte.

In der Nacht des 29. Septembers 1980 kehrte Demona nach Paris zurück, um den sich Betenden Gargoyle wieder zu holen. Dabei stellte sich ihr Charles Canmore in den Weg, den sie daraufhin tötete.

Sie bewahrte ihn bis ins Jahr 1996 auf, wo sie ihn für einen neuen Plan verwenden wollte. Dieses mal wollte sie eine Seuche auf die Welt losschicken, die alles intelligente Leben vernichtet. Durch die Macht des Betenden Gargoyles würden die Gargoyles von der Seuche verschont werden und überleben. Glücklicherweise erfuhr Goliath von ihrem Plan und zerschmetterte das Artefakt, was ihren Plan zunichte machte.

Der Betende Gargoyle wird sich jedoch bis im Jahr 2056 wieder zusammengesetzt haben.

 

Zurück zu Magische Gegenstände