Datenbank  
  Personen
  Rassen
  Gruppen & Organisationen
  Firmen & Konzerne
  Magie
  Wissenschaft & Technik
  Orte
  Ereignisse
  Stammbäume
  Handlung
  Episoden
  Comics
  Wie die Handlung hätte verlaufen sollen...  
   

 

Panther Königin
Name Panther Königin
Sonstige Namen keine
Geboren unbekannt
Spezies Panther
Erster Auftritt

Das Zeichen des Panthers

Die Panther Königin ist eine Pantherin in der nigerianischen Mythologie.

Sie war der zufolge das schönste Geschöpf im gesamten Dschungel. Sie hatte ein samtenes Fell, das so tiefschwarz war, wie der nächtliche Himmel in der Wüste. Ihre Krallen waren scharf wie die Klingen eines Rasiermessers und ihre Zähne groß und blütenweiß. Doch sie war eben auch sehr eitel und arglos. Sie ärgerte das Nilpferd, auch das Krokodil und schließlich machte sie den Fehler Anansi, den Spinnengott, zu ärgern. Anasi webte daraufhin einen Zauber in sein Netz, der die Panther Königin in einen Menschen verwandelte. Verschwunden war das schwarze samtene Fell, die scharfen Krallen und als sie ihren Mund zu öffnete um einen Laut zu geben, waren aus ihren kräftigen Reißzähnen kleine Zähnchen geworden. Die Panther Königin flehte, Anansi möge sie in ihre ursprüngliche Gestalt zurückverwandeln, aber vergeblich. Sie drohte den Spinnengott zu töten, aber Anansi lachte sie nur aus. Er sagte, Wesen wie er seien unsterblich. Schließlich willigte er ein die Panther Königin zurückzuverwandeln, unter der Bedingung, dass sie ihm eine Stadt in Form eines Spinnennetzes baue. Die Panther Königin wusste, sie würde Hilfe brauchen und so heiratete sie den Häuptling des Hauka Stammes. Er war sehr gut zu ihr und sie hatten viele kräftige Söhne und schlaue Töchter zusammen.

Doch die Königin konnte ihre ursprüngliche Form nie vergessen und sehnte sich danach nachts in ihrem geschmeidigen Körper durch den Dschungel zu streifen. Karadigi, so hieß die Stadt, war schließlich fertig. Anansi war sehr zufrieden. Als die Panther Königin zu ihm zurückkam, webte er ein Zaubernetz und zurück war das samtene Fell, die scharfen Krallen und die strahlenden Zähne. Anansi aber hatte die Königin hinters Licht geführt, denn nun war sie einsam und vermisste ihre Söhne und Töchter. Sie bat Anansi ihre Kinder auch in Panther zu verwandeln, so dass sie mit ihnen gemeinsam durch die Nächte streifen könnte.

Die Königin offenbarte ihr gebrochenes Herz und so willigte der Spinnengott schließlich ein, unter einer Bedingung: Ein Kind, ein einziges ihrer Kinder, würde sie haben, wenn sie dafür für Anansi auf die Jagd gehen würde. Also ging die Jagd und versorgte den Spinnengott mit Nahrung. Er wurde immer dicker und war zufrieden. Die Panther Königin machte ihr Zeichen auf ihren ältesten Sohn. Er war der klügste, stärkste, hübscheste und tapferste. Der eigensüchtige Anansi aber wollte seinen Untertanen nicht verlieren. Der Schwindler erzählte den Prinzen von dem Handel mit der Königin. Der Prinz wollte aber gar kein Panther werden. Er fragte ob es irgendeine Möglichkeit gäbe seinem Schicksal zu entrinnen. „Ja“, sagte Anansi, doch dazu müsse er die Panther Königin töten. Der Prinz war jung und furchtbar wütend. Er machte Jagd auf die Königin, doch als er sie fand und er in ihre großen, goldenen Augen blickte, erinnerte er sich an ihre zarte Stimmt und die sanften Hände seiner Mutter. Ihm wurde klar, dass er sie ausgewählt hatte, weil sie ihn liebte. Da er sie auch liebte, konnte er ihr nichts zu leide tun. Also war Anansi gezwungen den Prinzen in einen Panther zu verwandeln. Anansi war so wütend, dass er alle Menschen aus Karadigi verbannte, womit er jedoch auch alle seine Untertanen verlierte.

 

Zurück zu Sonstige Charaktere