Datenbank  
  Personen
  Rassen
  Gruppen & Organisationen
  Firmen & Konzerne
  Magie
  Wissenschaft & Technik
  Orte
  Ereignisse
  Stammbäume
  Handlung
  Episoden
  Comics
  Wie die Handlung hätte verlaufen sollen...  
   

 

Steinschlaf

Der Steinschlaf oder auch steinerne Schlaf ist ein natürliches Phänomen in der Biologie der Gargoyles und Gargoyle Beasts, das sie am Tage zu Stein werden lässt.

Der Steinschlaf setzt nicht dann ein, wenn der Gargoyle in Kontakt mit Sonnenlicht gerät, auch wenn dies den Anschein hat. Stattdessen wird der Zyklus durch eine innere biologische Uhr geregelt, die sich nach den Sonnenrhythmus ausrichtet. So werden Gargoyles auch in einem komplett dunklem Raum am Tage zu Stein, selbst wenn sie keinem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Dann kann es jedoch sein, dass die Transformation verzögert ist.

Genau betrachtet verwandeln sich die Gargoyles in dieser Zeit auch nicht ganz in Stein, sondern vielmehr in eine organische Substanz, die Gestein sehr ähnlich ist. Auch wenn der genaue Prozess unbekannt ist, ist es eine natürliche Eigenschaft und nicht das Ergebnis von einem magischen Eingriff.

Der Steinschlaf reicht von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Während dieser Zeit heilen die Gargoyles ihre Wunden und ihre Krankheiten, die sie eventuell haben. In den meisten Fällen wachen sie von dem steinernen Schlaf vollkommen genesen wieder auf. Es gibt jedoch Ausnahmen von dieser Regel, wenn dem Gargoyle so viel Schaden zugefügt wurde, dass es nicht mehr geheilt werden kann, so wie bei dem blindem Auge von Hudson. Auch abgetrennte Gliedmaßen werden nicht nachwachsen. Während dieser Zeit können Gargoyles auch träumen.

Der Steinschlaf versorgt die Gargoyles auch mit Energie, dank der sie in der Nacht gleiten können. In ihrer versteinerten Form absorbieren und speichern sie Solarenergie, die sie dann in der Nacht nutzen können. Ohne diese nützliche Eigenschaft müsste ein Gargoyle drei Kühe in der Nacht essen, um den Energiehaushalt zu decken.

Auch die Kleidung der Gargoyles verwandelt sich mit ihnen in Stein. Ursprünglich war dies nicht der Fall. Ihre Lendenschurze blieben unverändert und wurden daher bei ihren Erwachen immer mit zerrissen. Das endete sich jedoch unter der Herrschaft von Caesar Augustus (27 v.Chr.-14n.Chr.), der von den nackten Gargoyles so unerfreut war, dass er seinem Berater, dem römischen Magus den Auftrag gab den "Zauber der Demut" über die gesamte Rasse zu sprechen, was dazu führte, dass ihre Kleidung von dem Steinschlaf betroffen wurde. Der Spruch betrifft auch alles am Körper des Gargoyles, dass er als sein Eigentum betrachtet, wenn er sich verwandelt.

Wenn ein Gargoyle dann in der Nacht erwacht, wird er von innen nach außen wieder zu Fleisch und Blut, mit dem Ergebnis dass sich eine dünne Gesteinsschicht über dem Gargoyle selbst absetzt und zerbricht. Diese Steinfragmente zerfallen normalerweise ziemlich schnell, auch wenn das eine oder andere eine Weile überstehen kann(, wie das Gesteinsstück, das Jon Canmore bei seinem Besuch auf Burg Wyvern fand). Diese Stücke können selbst besondere Wirkungen haben, wie als Zutat für den Kessel des Lebens. Es wurde auch darüber nachgedacht, ob die Steinfragmente als eine Art Abfallprodukte für den Gargoyleorganismus dienen könnten, auch wenn das nicht sicher ist.

Normalerweise suchen sich Gargoyles sichere Verstecke um am Tage zu rasten. Für gewöhnlich sind das an belebten Orten die Dächer von hohen Gebäueden, wo sie dann eine abschreckende Haltung einnehmen, wenn sie sich für den Schlaf vorbereiten. In so gut wie allen Fällen schauen die Gargoyles von ihrem Zuhause weg und in die Richtung von wo aus Gefahr droht, wenn sie einschlafen. Eine sehr seltene Ausnahme ist der Ishimura Clan, bei dem sich die Gargoyles in Richtung des Dorfes aufstellen, um ihren menschlichen Freunden ihr Vertrauen zu zeigen.

In seltenen Fällen können Gargoyles auch durch magischen Eingriff den steinernen Schlaf verhindern. So können die vier Anhänger, die von dem Sonnenamulett verzaubert wurden, deren Träger erlauben während des Tages wach zu bleiben. Das Auge von Odin hatte einen ähnlichen Effekt auf Goliath als er es trug. Auch Demona wird am Tage nicht zu Stein, dank dem magischen Geschenk von Puck bei dem sie stattdessen zu einem Menschen wird. In all diesen Fällen decken die Gargoyles ihren Energiehaushalt nicht mehr durch den Steinschlaf, sondern durch die Magie, die den Schlaf verhindert und kompensiert. Auch das Coldtrio ist nicht mehr länger vom Steinschlaf wegen ihren mechanischen oder kybernetischen Körpern betroffen.

Obwohl der Steinschlaf in vielerlei Hinsicht ein Segen für die Gargoyles ist, ist auch ihre Achilisferse . In diesem Zustand sind sie nämlich wehrlos, da sie nicht in der Lage sind zu ihrem Schutz zu fliehen oder zu kämpfen. Menschliche Feinde können ohne weiteres einen versteinerten Gargoyle zerschmettern. Dies geschah auch häufig, wie beim Wyvern Massaker oder bei dem töten des Guatemala Clans.Ein Gargoyle der im Steinschlaf getötet wurde ist für immer tot und wird auch nach dem Sonnenuntergang auch Stein bleiben. Genauso wird ein Gargoyle nach seinem erwachen nicht lange leben, wenn man ihm beispielsweise seinen Arm im Schlaf abschlägt. Der Steinschlaf war ein reiner Segen für die Gargoyles bevor die Menschen lernten wie man Metallwaffen und Werkzeuge herstellt. Sie waren im Schlaf nahezu unverwundbar. Spätestens als jedoch die Eisenzeit begann, waren die Menschen in der Lage die Gargoyles im Schlaf zu zerschlagen, was der Massenvernichtung der Spezies die Tür öffnete.

 

Zurück zu Gargoyles